Informationsbrief als PDF, bitte klicken.

Information als Präsentation, bitte klicken.

--------------

Orientierung der 4. Klassen über die Oberstufe, das Präferenzkurs­system und die Maturitätsprüfungen

Liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen

Sie stehen jetzt in der Mitte des Lebens an unserer Schule. Ob das ein Grund zur Freu­de ist, oder ob es Sie auch traurig macht, muss ich Ihnen überlassen. Eines aber kann ich Ihnen versichern: Die zweite Hälfte geht meistens viel schneller vorbei als die erste.

Überblick über die Oberstufe

Sie haben sich dafür entschieden, an der Hohen Promenade zu bleiben. Sie haben eine Sprach­kom­bination gewählt und Sie haben auch schon Ihr musisches Maturitätsfach bestimmt. Im laufenden Jahr entsteht bereits Ihre erste Note für die Matura: Das auf eine halbe Note gerundete Mittel der beiden Zeugnisnoten in Bildnerischem Gestalten oder in Musik ist Ihre Erfahrungsnote im musischen Fach.

Wenn Sie Ende der 5. Klasse definitiv sind oder bis und mit Ende der 5. Klasse erst ein­mal proviso­risch waren, dann haben Sie die vorletzte Hürde geschafft und dürfen an die Matura. In der 6. Klasse gibt es keine Promotion mehr, dann gibt es nur noch ein Jah­res­zeugnis.

In der 4. und 5. Klasse finden spezielle Projekte statt. Beginnen wird die „Pro­jektzeit“ im zweiten Semester der 4. Klasse mit dem Projekt „Medien und Gesellschaft“, worauf in der 5. Klasse das Musische Projekt und das Projekt „Mehrsprachige Schweiz“ folgen. Diese Projekte durchlaufen Sie nicht in Ihrer Klasse, sondern in gemischten Jahr­gangs­gruppen, die je nach Kursausschreibung gebildet werden. In den Projekten gibt es keine Prü­fun­gen und keine Noten. Zu diesem Thema werde ich zu gegebener Zeit nochmals in Ihre Klasse kommen.

Alle, die nicht in der Immersionsklasse sind, haben in der 5. Klasse wieder eine Arbeits­woche. Die Immersionsklasse hat dafür das Vergnügen, im 4. Jahr in den Sprach­aufent­halt nach Bath zu gehen.

Wahlkursjahr

Eine Besonderheit unserer Schule ist das ausgeprägte Wahlkursjahr: Für die 6. Klasse bestimmen Sie etwa einen Drittel Ihrer Lektionen selber, Sie wählen dazu drei Präfe­renz­kurse. Sie werden sich so langsam überlegen, welches Studium Sie nach der Matur anpeilen. Das kann eine Rolle spielen für die Wahl der Präferenzkurse. Sie sagen sich dabei: Mich interessiert das und das und deshalb schreibe ich mich in diesen und diesen Präferenzkurs ein. Im 6. Jahr wird die HoPro für Sie ein wenig universitärer, d.h., dass die Lehrerinnen und Lehrer Kurse ausschreiben und dass Sie sich wie an der Uni ein­schreiben können und möglichst nach Ihren Wünschen zugeteilt werden.

In der 6. Klasse sind nur noch acht Fächer obligatorisch. Hinzu kommen die drei Präfe­renz­fächer (ein Ergänzungsfach und zwei Präferenzfächer, davon eines in einer Spra­che) und die Maturitätsarbeit, die Sie im ersten Semester verfassen werden.

Man kann einen Englisch-PK belegen, auch wenn man z.B. Gr/Ru belegt hat und Eng­lisch nur als Freifach. Solche Sonderwünsche müssen an die Schulleitung gerichtet werden.

Matura

Im Maturazeugnis stehen 13 Noten. Die Maturitätsfächer sind 10 Grundlagenfächer, ein Schwerpunktfach (Wahl einer Sprache Ihrer Sprachkombination, wobei Spanisch und Russisch automatisch Schwerpunktfach sind) und ein Ergänzungsfach (Wahl aus 12 Fä­chern). Die Maturitätsarbeit ergibt die 13. Note.

Bei der Immersion ist das Schwerpunktfach nicht zwingend Englisch.

Die Noten des Maturazeugnisses sind auf halbe Noten gerundet.

Für die Erfahrungsnoten der Matura zählen grundsätzlich die letzten zwei Semesterno­ten eines Faches.

Wählt man den Präferenzkurs Bildnerisches Gestalten oder Musik, ersetzt die­se Note aus der 6. Klasse die entsprechende Note aus der 4. Klasse. Wählt man einen Präfe­renz­kurs in einer Naturwissensschaft oder in Geografie, ersetzt diese Note aus der

6. Klasse die entsprechende Note aus der 5. Klasse. Das Ergänzungsfach ist immer eine eigene Note und ersetzt keine andere Note.

Wählt man einen Präferenz­kurs in einem Fach, das auch in der 6. Klasse erteilt wird und das eine Maturnote ergibt, wer­den die Noten aus dem Normalkurs und aus dem Präfe­renz­kurs miteinander ver­rechnet. Wählt man einen Präferenzkurs aus einem Fach, das gar kein Maturfach ist (z.B. Philo­sophie), dann kann diese Note nicht zählen für das Maturzeugnis.

Natürlich komme ich nochmals in die Klasse, wenn Sie die Präferenzkurse wählen müs­sen, dann können wir all diese Dinge im Detail besprechen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit in der Oberstufe unserer Schule!

K. Zollinger, Rektor